„In deinen Augen“ von Maggie Stiefvater

In deinen Augen (The Wolves of Mercy Falls, #3)Optischer Leckerbissen mit mäßigem Inhalt

Ich wartete auf einen Zug, der niemals in den Bahnhof einfuhr. Aber ich konnte nicht aufhören zu warten, denn wer wäre ich dann noch?
(Sam, S. 30)

Sam wartet auf Grace, die nun ein Wolf ist. Doch als sie zurückkehrt, überschlagen sich die Ereignisse: Ein Mädchen wird tot aufgefunden, die Wölfe sind schuld – und eine Treibjagd auf die Wölfe wird organisiert. Können Sam, Grace, Isabel und Cole die Wölfe retten? Und was wird aus der Liebe zwischen Sam und Grace?

Ich gebe es zu: Auch diesen Band mußte ich alleine schon wegen seinem Cover kaufen. Die beiden Vorgängerbände „Nach dem Sommer“ und „Ruht das Licht“ konnten mich jeweils optisch total begeistern, der Inhalt war auch i.O. – deshalb ging ich auch nicht mit spektakulären Erwartungen an den Abschlußband der Triologie ran. Trotzdem konnte mich der Abschluß nicht wirklich überzeugen…

Das Buch ist wechselnd – wie bei „Ruht das Licht“ – aus den Sichtweisen von Sam, Grace, Isabel und Cole geschildert. Ein Erzählstil, der mir sehr gut gefällt. Und immer wieder lässt Maggie Stiefvater kleine, poetische Momente einfliessen und hebt sich so mit ihrem Schreibstil vom Einheitsbrei ab.

Doch ein Schreibstil ist nicht alles. Der Storyverlauf war für mich ziemlich zäh. Auch wenn ich das Buch insgesamt nicht als schlecht bezeichnen würde, ist für mich dennoch auch einiges von „sehr gut“ entfernt. Ich habe über zwei Wochen an „In deinen Augen“ gelesen und hatte immer das Gefühl nicht voranzukommen und auf der Stelle zu treten. Auch die Lust weiterlesen zu wollen, wollte sich einfach nicht einstellen. Die Geschichte entwickelt sich auch einfach zu langsam und konnte mich nicht überzeugen.

Manche „Plot-Lösungen“ haben mir einfach überhaupt nicht gefallen. So z.B. die Bedeutung von Officer Koenig (aus spoilertechnische Gründen werde ich nicht meine Problematik mit diesem Charakter erläutern) – für mich vollkommen an den Haaren herbeigezogen.

Auf berührende Momente habe ich fast vergeblich gewartet. Ein Moment hatte meine Aufmerksamkeit, aber ansonsten konnte „In deinen Augen“ mich auch gefühlstechnisch nicht wirklich in den Bann ziehen.

Alles in allem muß ich sagen, dass ich keine hohen Erwartungen hatte und dennoch enttäuscht war. Von einem grandiosen Finale kann ich hier leider nicht sprechen.

FAZIT
In deinen Augenwww.dyerware.comwww.dyerware.comwww.dyerware.comwww.dyerware.comwww.dyerware.com
Optisch machen die Cover definitiv was her - und alleine schon um Nach dem Sommer - Ruht das Licht - In deinen Augen komplett im Regal stehen zu haben, war es die Anschaffung wert. Aber der Inhalt war eher eine Enttäuschung. Der erste und zweite Band waren für mich noch in Ordnung, der Abschlußband hat mich ziemlich gelangweilt. Schade! So nur 2,5 Sterne von mir.

 

Die Reihe:

Nach dem Sommer (The Wolves of Mercy Falls, #1)Ruht das LichtIn deinen Augen (The Wolves of Mercy Falls, #3)

1. Band: „Nach dem Sommer“
2. Band: „Ruht das Licht“
3. Band: „In deinen Augen“ (aktuelle Rezension)

 

Allgemeine Buchinformationen:

Titel: “In deinen Augen”
Originaltitel: “Forever”
Autorin: Maggie Stiefvater
Verlag: Script5
ISBN: 978-3839001264
496 Seiten

Kommentare (7) Schreibe einen Kommentar

  1. Hm also rein optisch, finde ich die Reihe echt schön. Aber ich hab 6 Monate für den ersten Band gebraucht und es dann entnervt wieder verkauft und mir geschworen die Reihe sein zu lassen. Mir war es vieeel zu schnulzig und viel zu wenig Action. Wenn ich mir deine Wertung so anschaue, habe ich wohl nicht allzu viel verpasst. Außer die hübsch anzusehenden Bücher im Regal ;P

    Antworten

    • Ja, insgesamt muß ich wirklich sagen, dass ich die Bücher hauptsächlich wegen der Optik besitze xD Komplett überzeugen konnte mich die Reihe leider nicht wirklich… Das Problem war aber auch, dass es langweilig-schnulzig war xD Wenn einen das Schnulzige berührt, ist es ja ok – aber bei diesr Reihe hat es bei mir nie gefunkt xD

      Antworten

  2. oooje mine.. das habe ich bereits befürchtet.. :/ Zwar wartet das Buch bereits auf mich und ich werde das Finale nun auch lesen, aber generell waren doch viele der Reihen von Band zu Band tendenziell gehaltloser. Da herrscht wohl eine große Angst bei den Autoren mit dem Schreiben aufzuhören, wenn es es am schönsten ist ^^

    Danke für die tolle Rezension :) Ich schick dir liebe Grüße und wünsch dir einen wunderschönen Abend :)
    die Nana (:

    Antworten

    • Huhu Nana,

      na, hoffentlich gefällt Dir der Abschlußband besser! Ich habe ja auch schon viele begeisterte Rezensionen dazu gelesen. Mir hat die Reihe zwar bisher iwie gefallen, aber so richtig umgehauen hat sie mich eben nie. Und der letzte Band war dann iwie noch weniger überzeugend (für mich) als die Vorgängerbände xD

      Ich wünsch Dir einen tollen Sonntag und auch ganz viele liebe Grüße
      Monika

      Antworten

  3. Grüß Dich, Monika.
    Sich in Regelmäßigkeit durch eine Reihe von Blogs zu lesen, ist auch insofern stetes Vergnügen, weil die Einsichten zu einem besprochenen Buch immer wieder andere sein können.
    Zuviel der Action, gar zu wenig trauter Zweisamkeit, hohes Lied auf die Treue oder in Zeilen gemeiselte Innerlichkeit – so besehen bereitet das „Querlesen“ mehrerer Rezis zum gleichen Roman selbst bereits wieder angenehme Lektüre.

    bonté

    Antworten

    • Das stimmt – die Meinungen zu Büchern sind (glücklicherweise!) doch sehr unterschiedlich und ich finde es auch immer wieder interessant zu sehen wie so manches Buch bei anderen ankommt! Immer wieder spannend :D In Blogs zu stöbern ist halt toll ;) Schön, dass Du auch hier immer wieder reinschaust =)

      LG
      Monika

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


8 − = fünf