„Für alle Fälle Liebe“ von Julie James

Für alle Fälle Liebe (FBI, # 1)Seicht, unspannend und zu konstruiert

„Wo ist Ihr Partner eigentlich?“, fragte Cameron.
„Im Wohnzimmer, wo er von achtzehn Frauen belagert wird, die ihn für einen Stripper halten. Ich dachte, es wäre das Beste, mich hier zu verstecken.“
„So viel zu >Kein Mann wird zurückgelassen<.“
„Wenn er anfängt zu schreien, gebe ich ihm Feuerschutz und hol ihn da raus.“
(S. 175)

Cameron Lyndes Wohnung wird renoviert und deshalb gönnt sie sich ein Wochenende in einem Hotel. Doch genau in ihrem Nachbarzimmer wird ein Mord verübt – und Cameron ist die einzige Zeugin. Dann übernimmt auch noch ausgerechnet FBI-Agent Jack Pallas den Fall, dessen Karriere die Staatsanwältin Cameron auf dem Gewissen hat.

Auf dem Klappentext dieses Buch wird einem „scharfsinniger Humor, sinnliche Erotik und atemberaubende Spannung“ versprochen. Auf dem Buch klebt noch ein Aufkleber, der mit „Romantic Thrill“ wirbt. Das klang sehr vielversprechend. Mein Resümee ist jedoch sehr enttäuschend.

Wenn man nicht mit allzu hohen Erwartungen rangeht, könnte das Buch durchaus unterhaltsam sein. Aber ich habe das erwartet was angepriesen wird – und das leider nicht bekommen.

Erst mal ist hier nichts spannend. Man kann definitiv nicht von einem Romantic Thrill reden. Bereits zur Hälfte des Buches weiß man wer der Mörder ist und Spannung kommt zu keinem Zeitpunkt auf – leider. Der Anfang des Buches war noch ganz unterhaltsam, doch das verlor sich von Seite zu Seite. So war alles etwas zäh…

Auch der Romantik-Teil kann in meinen Augen leider nicht punkten. Alles wirkt zu konstruiert. Man weiß ja worauf es hinauslaufen wird (prinzipiell nicht Schlimmes – wenn der Rest gut ausgearbeitet ist), aber dadurch wirkte die Vorgeschichte von Cameron und Jack einfach unglaubwürdig und zog sich in die Länge. Das Katz-und-Maus-Spiel der beiden hatte für mich einfach nicht das entscheidende Etwas.

Die Charaktere waren auch relativ flach und sehr klischeehaft à la hilflose Staatsanwältin (zumindest entwickelt sie sich in diesem Buch dazu) wartet auf die Rettung des unwiderstehlichen FBI-Agenten – gääähn.

Teilweise habe ich mich dabei ertappt wie ich darüber nachdachte wie manche Sätze wohl auf Englisch klingen – und mußte feststellen, dass das Buch im Original evtl. besser funktioniert. Manchmal geht einfach der Sprachwitz bei Übersetzungen verloren. Das könnte hier durchaus passiert sein. Dennoch bleibt das Gesamtfazit aufgrund der allgemeinen Unstimmigkeiten zurückhaltend.

Im Oktober soll dann „Undercover ins Glück“, ein weiterer Band der FBI-Reihe, erscheinen. Dieses Buch werde ich aber voraussichtlich nicht lesen, da mich „Für alle Fälle Liebe“ einfach nicht überzeugen konnte.

FAZIT
Für alle Fälle Liebewww.dyerware.comwww.dyerware.comwww.dyerware.comwww.dyerware.comwww.dyerware.com
Seichte Unterhaltung, die vermutlich punkten kann, wenn man keine allzu großen Erwartungen. Und ich kann mir vorstellen, dass das Buch im Original besser wirkt. Mir persönlich war es zu konstruiert, zu wenig gefühlvoll und der Unterhaltungsfaktor hat einfach gefehlt.

 

Allgemeine Buchinformationen:

Titel: “Für alle Fälle Liebe”
Originaltitel: “Something About You”
Autorin: Julie James
Verlag: Lyx
Preis: 9,99 €
ISBN: 978-3802586798
336 Seiten
Veröffentlichung: 05. April 2012

Kommentare (7) Schreibe einen Kommentar

  1. Also ich muss ganz ehrlich sagen..mich schreckt allein das Cover ab..würde das aufgrund des Covers schon nie lesen wollen. Deine Rezi bestärkt mich zusätzlich in meiner Meinung! :D

    Antworten

    • Na ja, man sollte ja nicht immer nach dem Äußeren gehn *g* …und so schlimm fand ich es gar nicht. Na ja, zumindest nicht ganz abschreckend. Aber der Inhalt – der war definitiv nicht meins ;)

      Antworten

  2. Du hättest es vielleicht doch besser im Original gelesen – kann mir vorstellen, dass es dir dann vielleicht etwas besser gefallen hätte. Schade, dass es dir nicht so gut gefallen hat. Romantic Thrill?! Wer denkt sich nur immer sowas aus.. :-)

    Antworten

    • Ich denke, ich bin zum einen mit falschen Vorstellungen (ja, Romantic Thrill!!) an das Buch rangegangen. Und zum anderen kann ich mir echt vorstellen, dass es an der Übersetzung lag. Sowas Blödes aber auch :)

      Antworten

  3. Lese ich gerade! Ich muss sagen (ich bin noch nicht weit), ich musste schon etwas Schmunzeln bisher, kann aber auch sagen, dass es jetzt kein außergewöhnliches Buch ist und der „Thrill“ lässt bisher auch noch auf sich warten. Ich musste aber von der Grundstory irgendwie an einen früheren Actionfilm („Fair Game“) mit Cindy Crawford denken, nur dass es dort halt actionreicher zuging. Ich lasse mich jetzt mal überraschen und komme hoffentlich mehr auf meine Kosten (obwohl ich auch merke, dass ich bei den ersten Seiten noch recht flott war und es seit gestern schleifen lasse). :)

    Liebe Grüße
    Reni

    Antworten

    • Joa, die Tatsache, dass nicht außergewöhnlich ist (3 Sterne) plus die Seichtigkeit (kann manchmal ja echt gut sein – hier hat es bei mir nicht funktioniert) und das zu Konstruierte (1 Stern Abzug) haben zu den 2 Sternen geführt. Es war nicht richtig schlecht, aber gut halt auch nicht…

      Den Anfang fand ich übrigens auch noch ganz unterhaltsam. Aber dann ist es (bei mir) immer mehr abgedriftet…

      LG
      Monika

      Antworten

  4. Pingback: Buchtastisch » Lese-Rückblick Mai 2012

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


1 + = zwei