„Daughter of Smoke and Bone: Zwischen den Welten“ von Laini Taylor

Daughter of Smoke and Bone - Zwischen den WeltenHat für mich nicht funktioniert…

„…wenn man weiß, was man am meisten hofft, und diese Hoffnung in sich wie ein Licht scheinen lässt, dann können Wünsche wahr werden. Fast wie durch Magie.“ (S. 341)

Die 17jährige Karou mit den blauen Haaren und diversen Tattoos lebt in Prag und studiert dort Kunst. Nebenbei hat sie eine „Chimären-Familie“ (halb Mensch, halb Tier) im Anderswo und muß für ihren Ziehvater Brimstone immer wieder „Aufträge“ erledigen. Kein einfaches Leben zwischen den zwei Welten, zwischen Normalität und Übernatürlichem… Doch dann sind die Portale, die zu ihrer Zieh-Familie führen plötzlich verschlossen und Karou trifft in der menschlichen Welt auf den übernatürlichen Akiva. Sie weiß einerseits, dass dieser ihr Feind ist (sein sollte) und dennoch fühlt sie sich auf unerklärliche Weise zu ihm hingezogen.

Der Inhalt klingt vielversprechend! Die bisherigen Rezensionen, die ich gesehen habe, sind fast durchweg positiv – da kann ja gar nicht viel schief gehn. Dachte ich zumindest.

Der Schreibstil von Laini Taylor ich sehr beschreibend, so dass man ein gutes Bild von allem bekommt. Manchmal war es mir fast ein bißchen zu viel des Guten. Aber das ist wohl Geschmackssache. Und insgesamt lieber so als anders! Besonders Prag wird sehr ausführlich und eigentlich schön beschrieben.

Die ersten Kapitel waren wirklich ganz gut. Man bekommt einen Einblick in Karous Leben und lernt ihre Welt(en) kennen. So far, so good. Die Protagonistin Karou wirkte auf mich sehr sympathisch. Doch mit der Zeit war sie mir einfach zu perfekt. Sie kann alles, kommt mit jeder Situation zurecht. Ich konnte keine richtige Verbindung zu ihr aufbauen, da sie mir einfach zu glatt war.

Auch die Liebesgeschichte konnte mich nicht berühren. Es war mir nicht echt genug. Dabei startet das Buch mit den ersten Sätzen „Es war einmal, da verliebten sich ein Engel und ein Teufel ineinander. Es ging nicht gut aus.“ – das klingt nach einer spannenden, prickelnden und packenden Liebesgeschichte! Aber für mich hat das so gar nicht funktioniert. Es war langweilig und hatte überhaupt keinen Reiz.

Apropos Spannung: Die Geschichte ist für mich zu durchschaubar. Nun gut, es muß ja nicht immer spannend sein – aber wenn man ein Geheimnis andeutet, dann sollte man auch einen gewissen Spannungsbogen halten.

Am meisten haben mich die Rückblenden gestört. In einer gewissen Dosierung kann sowas ja ganz sinnvoll und nett sein. Hier war es mir zu viel.

„Daughter of Smoke and Bone“ ist eine neue Triologie – der 2. Band erscheint im Original im November 2012 und heißt „Days of Blood and Starlight“. Ob ich weiterlesen werde, weiß ich noch nicht. Im Moment neige ich eher nicht dazu…

FAZIT
Daughter of Smoke and Bonewww.dyerware.comwww.dyerware.comwww.dyerware.comwww.dyerware.comwww.dyerware.com
Bei mir ist der Funke einfach nicht übergesprungen. Kein wirklich schlechtes Buch, aber den Hype darum kann ich nicht verstehen. Solide 3 Sterne von mir.

 

Allgemeine Buchinformationen:

Titel: “Daughter of Smoke and Bone: Zwischen den Welten”
Originaltitel: “Daughter of Smoke and Bone”
Autorin: Laini Taylor
Verlag: Fischer fjb
Preis: 16,99 €
ISBN: 978-3841421364
491 Seiten
Veröffentlichung: 23. Februar 2012

 

Kommentare (9) Schreibe einen Kommentar

  1. Hey Moni!

    Ach wirklich Schade, dass dir DoSB nicht so gut gefallen hat. Ich kann deine Kritikpunkte aber verstehen, mir ging es mit der „Liebe“ auch ein wenig zu schnell. Die Rückblenden sind wohl auch Geschmackssache, ich fands klasse, kann aber auch verstehen wie einem das aus der Geschichte herausreißt. Vielleicht schaust du dir ja doch die Fortsetzung an, ich bin schon sehr gespannt!

    Liebe Grüße

    Antworten

    • Huhu Tina!

      Hach ja, iwie scheine ich z.Zt. gaaaar kein Buch zu finden, das mich begeistern kann *snüff* Habe Anfang Januar das letzte Mal 5 Sterne vergeben. Seitdem dümple ich um die 3 Sterne +/- rum *seufz*

      Mal schauen … vllt bekomme ich mit etwas Abstand doch noch Lust auf die Fortsetzung :)

      Lieben Gruß :)

      Antworten

  2. Waaaaaaaaaaaaaas nur 3 Sterne für DoSaB??? Ich fand das so, so, so , so, so toll!!! :D Na ja Buchgeschmäcker eben..hihi!

    Dafür quäle ich mich mal wieder…ich steh auf Qual..Grund meines Leidens: Von der Nacht verzaubert…

    Antworten

    • Jap, das war iwie nicht so recht meins :-/ Zur Zeit scheint mich nichts so recht begeistern zu können *seufz*

      Ach, ich freu mich schon auf Deine „Von der Nacht verzaubert“-Rezi ;) …die kritischsten Rezis sind doch immer die Besten =) Mich konnte das Buch bisher gar nicht reizen – und das scheint wohl nicht so schlimm zu sein ;)

      Antworten

  3. Schade, dass das Buch bei dir so schlecht wegkommt. Habe letztens die Leseprobe gelesen und dachte, das könnte mir vielleicht gefallen.
    Macht ja nix, hab noch genug Bücher, die noch aufs Lesen warten, da kann ich mir dann noch überlegen, ob ich es einfach mal versuche. Wie du schon sagtest: Geschmäcker sind verschieden.
    Wünsche allen ein schönes Wochenende.

    Sagengestalt

    Antworten

    • Hallo Sagengestalt,

      schön, dass Du hier vorbeischaust :) Ich denke Du solltest es einfach mal mit dem Buch versuchen – die Mehrheit liebt es ja ;) Und wirklich schlecht war es ja auch nicht. Der Funke ist bei mir einfach nicht übergesprungen.

      Ich wünsche Dir auch ein tolles WE!

      Liebe Grüße :)

      Antworten

  4. Pingback: Buchtastisch » Lese-Rückblick April 2012

  5. Hallo Leute! Ich finde das Buch super, sehr
    spannend und soooo traurig am Schluß. Ich
    freu mich auf den 2. Teil (dauert noch so lange). Einfach mal lesen und sich selbst ein Urteil bilden.

    Antworten

    • Hallo Erika!

      Na, so sollte das ja auch sein, dass man sich selbst eine Meinung bildet. Mich hat das Buch eben nicht so ganz umgehauen. Aber Geschmäcker sind ja auch verschieden ;)

      LG
      Monika

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


− 6 = eins