„Chroniken der Schattenjäger 3: Clockwork Princess“ von Cassandra Clare

Clockwork Princess (Die Chroniken der Schattenjäger, #3)Packendes Finale!

Wie war es möglich, dass drei Menschen, die einander so viel bedeuteten, sich gegenseitig so viel Kummer bereiteten? (S. 187)

 

Dies ist der 3. Band der “Chroniken der Schattenjäger”-Reihe. Die Rezension beinhaltet Spoiler zu den Vorgängerbänden. Das Fazit ist jedoch spoilerfrei und kann auch gelesen werden, wenn man die Vorgängerbände nicht kennt.

Inhalt:

Die Hochzeitsvorbereitungen von Tessa und Jem sind in vollem Gange. Doch im Hintergrund lauert schon Mortmain, der die Schattenjäger endgültig vernichten will – dazu fehlt ihm allerdings noch Tessa. Die hat jedoch Jem und Will, die alles für sie tun würden…

Die Buch-Abrechnung:

+ Wie immer mitreissend: Auch der dritte und finale Band der „Chroniken der Schattenjäger“-Reihe entführt einen sofort in die wunderbare Welt der Schattenjäger im London des 19. Jahrhunderts. Im Gegensatz zum 2. Band kam ich dieses Mal auch gut in die Story rein, obwohl es ein Dreivierteljahr her ist, dass ich den Vorgängerband gelesen habe.

+ Spannend: Die Geschichte ist wieder mal – abgesehen von den Liebeswirrungen (dazu später mehr) – durchweg spannend. Die Autorin Cassandra Clare lässt keine Langeweile aufkommen. Beginnend mit dem Drama um Gideons und Gabriels Vater, über die Clockwork-Automaten bis hin zu Jems Gesundheitszustand. Und das sind nur einige Stichworte. Das Buch ist abwechslungsreich und nimmt sich dennoch Zeit für Details, so dass die Geschichte nicht dahin hetzt sondern im genau richtigen Tempo mit diversen Wendungen fortschreitet.

+ Schöne Ausarbeitung der Nebencharaktere: Sehr gut gefallen hat mir in „Clockwork Princess“, dass die Nebencharaktere wie z.B. Sophie, Gideon, Gabriel, etc. auch ihren eigenen Part bekommen und nicht im Finale untergehen. Ich hab mich sehr gefreut, dass die Geschichten der einzelnen Charaktere so liebevoll ausgearbeitet wurden – ohne dass die Hauptgeschichte darunter leidet. Denn manchmal ist es ja so, dass man von den Nebengeschichten etwas abgelenkt ist. Aber hier in dem 3. Band der Chroniken der Schattenjäger passt alles wunderbar stimmig zusammen.

+/- Der Familienstammbaum: Eigentlich liebe ich solche Stammbäume / Details in Büchern! Auch hier gefällt es mir prinzipiell sehr gut, ABER: Der Stammbaum ist statt am Ende des Buches auf der Innenseite des Umschlags. Da ich mir zum Buch einen Umschlag im alten Design bestellt habe (deshalb auch keine Kritik am neuen Cover – wer Interesse an einem Umschlag im alten Design hat, findet HIER entsprechende Infos), kann / darf / muß ich nun den Umschlag im neuen Design aufheben, wenn ich den Stammbaum haben will. Die eigentliche Kritik an diesem Extra ist für mich jedoch, dass im Buch auf den Anfangsseiten recht unscheinbar „Achtung: Der Familienstammbaum auf der Umschlagrückseite enthält Spoiler!“ steht. Herzlichen Dank auch – denn natürlich habe ich als erstes den Umschlag im alten Design angebracht und mich über den Stammbaum gefreut … glücklicherweise hatte ich da nicht so viel Zeit und habe ihn mir beim ersten Mal nicht so genau angeschaut – aber hier besteht Spoilergefahr und das hätte man besser lösen können.

– Nicht konsequent: Auch wenn mir das Buch insgesamt wirklich sehr gut gefallen hat, so mag ich einfach nicht Tessas Unentschlossenheit. Und ebenfalls mag ich nicht wie Cassandra Clare damit umgeht. Mehr möchte ich dazu hier nicht schreiben, da zukünftigen Lesern des Buches sonst gespoilert werden. Auf jedenfall war mir alles zu sehr auf Happy End getrimmt (ja, JEDER muß glücklich werden – auch wenn es noch so unmöglich erscheint *gähn*) und das viel zu ausschweifende Ende plus Epilog hätte man sich wegen mir auch gerne sparen können. Etwas mehr Konsequenz hätte dem Buch wirklich gut getan – manchmal darf man Charakteren in einem Buch auch weh tun und das hätte ich mir hier doch zumindest ein bißchen gewünscht *seufz* Ein bißchen graut es mir deshalb auch schon vor dem großen „Die Chroniken der Unterwelt“-Finale – wenn das auch so ein Happy-End-mäßig wird, dann Gute Nacht…

FAZIT
Chroniken der Schattenjäger 3: Clockwork Princesswww.dyerware.comwww.dyerware.comwww.dyerware.comwww.dyerware.comwww.dyerware.com
Ein tolles, würdiges Ende mit zuviel Gutmenschsein. Muß man auf jedenfall gelesen haben, wenn man die ersten beiden Bände mochte. Schön war's!

 

Die Reihe:

Clockwork Angel: Chroniken der SchattenjägerChroniken der Schattenjäger 02. Clockwork PrinceClockwork Princess (Die Chroniken der Schattenjäger, #3)

1. Band: “Clockwork Angel”
2. Band: “Clockwork Prince”
3. Band: “Clockwork Princess” (aktuelle Rezension)

im Original:

Clockwork Angel (The Infernal Devices, #1)Clockwork Prince (The Infernal Devices, #2)Clockwork Princess (The Infernal Devices, #3)

1. Band: “Clockwork Angel”
2. Band: “Clockwork Prince”
3. Band: “Clockwork Princess”

 

Allgemeine Buchinformationen:

Titel: “Chroniken der Schattenjäger 3: Clockwork Princess”
Autorin: Cassandra Clare
Verlag: Arena
ISBN: 978-3401064765
616 Seiten

Kommentare (2) Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo Monika.
    Gute 600 Seiten gelungener Lesespaß – ist doch ein kräftiger Schluck Wasser, nach der einen bis anderen Dursstrecke zuletzt.

    Stimmt auffällig, daß ein genauer Blick auf einen aktualisierten Stammbaum verrät, wer jetzt nun mit wem. :-)
    Hier hat wohl BWL über Literatur gesiegt.

    Manchen ist ein Happy End quasi heilig. Schließlich soll das Gute belohnt werden. Das gilt selbst dann, wenn für den Sidekick noch ein „Prinz“ aus dem Nichts erscheint. Allgemein formuliert jetzt.

    bonté

    Antworten

    • Zur Zeit gibt es doch wenigstens einige gute Bücher bei mir – bald auch wieder eine 5-Sterne-Rezension, juhu!

      Das mit dem Stammbaum war wirklich total doof und ich bin echt froh, dass ich den ausnahmsweise mal nicht ausführlich studiert habe. Normalerweise liebe ich solche Details und kann nicht die Finger davon lassen, wenn sie mir in die Hände fallen.

      In diesem Buch war es noch unglaubwürdiger als ein „Prinz, der aus dem Nichts erscheint“ ;) Aber dafür war das Buch ansich ganz gut, die Reihe hat mir gefallen – also hab ich da mal ein Auge zugedrückt.

      LG
      Monika

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


− 3 = null