„Bloodlines: The Fiery Heart“ von Richelle Mead

The Fiery Heart (Bloodlines #4)Vorhersehbar, aber wieder mal sehr schön

„Most people don’t leave their mark on the world through big miracles. Some do,“ she added quickly. „But sometimes the biggest impact is made by series of small, quiet things.“

(Kindle Pos. 2366-2368)

Inhalt:

Zoe, Sydneys Schwester, ist als Verstärkung der Alchimisten in Palm Springs eingetroffen. Damit treibt sie Sydney an ihre Grenzen, da diese einiges vor ihrer Schwester geheimhalten muß – denn ihre Magie-Aktivitäten und die Beziehung zu dem Moroi Adrian sind absolut tabu unter den Alchimisten und könnten schreckliche Konsequenzen hervorrufen. Wird Sydney diesen Druck aushalten?

Die Buch-Abrechnung:

+ Perspektivenwechsel und die Charaktere: Das Buch ist abwechselnd aus Sydneys und Adrians Sicht geschildert. Das hat mir recht gut gefallen. Manche Autoren schaffen es nicht gut beide Seiten darzustellen, aber Richelle Mead gelingt dies problemlos. Es ist immer klar wer gerade an der Reihe ist. Beide Sichtweisen sind interessant und eine Bereicherung für die Geschichte. Die Liebesgeschichte nimmt dieses Mal einen größeren Teil im Buch ein und irgendwie sind Sydney und Adrian wirklich süß zusammen – allerdings fehlt mir der etwas schwerelose, lockere Adrian aus der VA-Reihe. Dort fand ich diesen Charakter deutlich prickelnder und reizender als in der Bloodlines-Reihe. Dies ist aber wirklich Meckern auf hohem Niveau. Weiterlesen

„Allegiant“ / „Die Bestimmung – Letzte Entscheidung“ von Veronica Roth

Allegiant (Divergent, #3)Hmpf, und das soll es jetzt gewesen sein?

…the Dauntless, brave but cruel; the Erudite, intelligent but vain; the Amity, peaceful but passive; the Candor, honest but inconsiderate; the Abnegation, selfless but stifling.
(S. 123, Kindle-Pos. 1360-1361)

Inhalt:

In Chicago spitzt sich die Situation immer mehr zu: Das Fraktionen-System bröckelt. Tris und Four machen sich mit einigen anderen deshalb auf die Suche nach Antworten außerhalb der Mauern. Doch draußen ist es auch nicht so wie erwartet – denn auch hier gibt es Geheimnisse und Lügen…

Die Buch-Abrechnung:

(Diese Rezension ist spoilerfrei, deshalb kann ich auf manche Details nicht so genau eingehen wie es nötig gewesen wäre, um das Buch auseinanderzunehmen).

+/- Das Ende ansich: Während sich die meisten wohl über das Ende ansich (bzw. ein bestimmtes Ereignis am Ende) aufregen, fand ich das gar nicht so schlimm. Es war konsequent und insofern schon i.O. – allerdings wurde es sehr knapp abgehandelt. Das fand ich wiederum etwas schlapp. Einem spektakulären Ende hätte man doch etwas mehr Seiten und Ausführlichkeit spendieren können? Weiterlesen

„Insurgent“ / „Die Bestimmung – Tödliche Wahrheit“ von Veronica Roth

Insurgent (Divergent, #2)Nicht zufriedenstellend…

People, I have discovered, are layers and layers of secrets. You believe you know them, that you understand them, but their motives are always hidden from you, buried in their own hearts. You will never know them, but sometimes you decide to trust them. (Kindle Pos. 4781-4783, S. 510)

Inhalt:

Die Dauntless-Fraktion ist gespalten. Einige stehen noch unter dem Einfluß der Erudite, während die anderen auf der Flucht sind – so auch Tris und Four, die bei den Amity Unterschlupf finden. Diese wollen sich in den Konflikt jedoch nicht einmischen und so müssen Tris und Four schauen, wem sie noch Vertrauen können und selbst die beiden haben unterschiedliche Motive. Wird ihre Liebe das überstehen?

Die Buch-Abrechnung:

+/- Rasantes Tempo: Im zweiten Band eilt Veronica Roth von einem Schauplatz zum nächsten, springt von einem Handlungspunkt zum nächsten. Das ist trägt zwar zum einen dazu bei, dass das Tempo fast durchgehend hoch ist (unterbrochen von Tris Selbstzweifeln…), aber andererseits fühlte ich mich beim Lesen etwas gehetzt. Weiterlesen

„Dangerous Girls“ von Abigail Haas

Dangerous GirlsDer absolute Wahnsinn! Mein Überraschungshit 2013!

Wouldn’t we all look guilty, if someone searched hard enough? (Kindle Pos. 2514-2515)

Inhalt:

Anna, ihr Freund Tate, ihre beste Freundin Elise und einige weitere Freunde machen während ihrer Highschool-Ferien Urlaub auf der Insel Aruba in der Karibik – Entspannen von College-Entscheidungen, Schulstreß und natürlich jede Menge Party steht auf Plan. Doch dann wird Elise ermordet aufgefunden und als wäre das nicht schlimm genug stehen Anna und Tate plötzlich im Mittelpunkt der Ermittlungen – als Verdächtige…

Die Buch-Abrechnung:

+ Dieses Buch kann man nicht aus der Hand legen: Innerhalb von nicht mal zwei Tagen habe ich „Dangerous Girls“ geradezu verschlungen, bin förmlich an den Seiten geklebt, weil ich immer wissen wollte wie es weitergeht. Wer hat Elise wirklich ermordet? Diese Frage hat mich sehr bewegt und ließ mich bis zum Ende nicht mehr los, da dies wirklich alles andere als klar ist. Weiterlesen

„Poison Princess (The Arcana Chronicles)“ von Kresley Cole

Poison Princess (The Arcana Chronicles, #1)Innovativ, aber leider nicht mitreissend

My lair looks safe, warm, grandmotherly. It should; an old woman lived here before I slaughtered her and made it my home. (Kindle Pos. 77-77)

Inhalt:

Evie leidet unter Halluzinationen – doch dann wird die Erde von einem apokalyptischen Ereignis heimgesucht und es stellt sich heraus, dass diese Halluzinationen Visionen waren. Durch die Apokalypse sind alle von Evie geliebten Menschen gestorben und so steht sie plötzlich mit ihrem ehemaligen Mitschüler Jack – dem Menschen, den sie am wenigsten mag – alleine da und macht sich auf eine abenteuerliche Reise…

Die Buch-Abrechnung:

+ Innovative Idee: Eine postapokalyptische Geschichte, die mit Tarotkarten zusammenhängt – sowas gab es wohl noch nicht. Die Idee ist frisch, innovativ und vielversprechend. Außerdem schafft es die Autorin sehr gut den Leser unwissend zu lassen ohne dass es unbefriedigend wirkt (bei „Angelfall“ von Susan Ee war ich z.B. frustriert, weil man nichts erfährt). Weiterlesen

„The School for Good and Evil“ von Soman Chainani

The School for Good and Evil (The School for Good and Evil, #1)Unbedingt lesen!

„No matter how cruel children are to each other, nothing can prepare them for how cruel their stories can be.“ (S. 412 der gebundenen Ausgabe)

Inhalt:

Alle vier Jahre werden aus Gavaldon zwei Kinder entführt, angeblich um an einer Schule für das Gute und Böse als Märchenfigur ausgebildet zu werden. Alles Quatsch, denkt sich Agatha! Bis sie und ihre Freundin Sophie eben in der berüchtigten Nacht – vor der sich das ganze Dorf fürchtet – tatsächlich entführt werden. Die blonde, schöne Sophie hat sich dieses Schicksal schon immer gewünscht. Denn sie will Prinzessin werden und ihren Traumprinzen finden! Dumm nur, dass sie auf die Schule für das Böse gesteckt wird und die dunkelhaarige, eigenbrödlerische Agatha in der Schule für das Gute landet. Da muß doch ein Fehler passiert sein, oder?

Buch-Trailer:

Die Buch-Abrechnung:

+ Wunderschöne Optik: Auch wenn es bei einem Buch eher um die Geschichte ansich geht, möchte ich bei diesem Buch ganz speziell die sehr gelungene Optik hevorheben. Ich habe mir die Hardcover-Variante gegönnt und kann diese auch nur weiter empfehlen. Das Buch kommt mit einem wunderschönen Einband (ich finde das Cover einfach hinreissend!) und rauem Buchschnitt. Dazu hat es innen eine tolle Karte von den beiden Schulen und deren Umgebung. Jedes Kapitel beginnt außerdem auch mit einer Zeichnung und auch in den Kapiteln gibt optische Highlights, wie z.B. die Stundenpläne der beiden Mädchen oder auch Briefchen, die in Handschrift dargestellt werden, etc. – mir hat diese detailverliebte Optik wunderbar gefallen. Für mich eines meiner schönsten Bücher. Weiterlesen

„Origin“ von Jennifer L. Armentrout

Origin (Lux, #4)Deutlich besser als der vorherige Teil

„Did you think you could stop me?“ Power shot from me, smacking into the door behind Dawson, blowing it off the hinges and into the house. „I’ll burn the world down to save her.“ (Kindle Pos. 1409-1410)

Dies ist der 4. Band der “Lux”-Reihe. Die Rezension beinhaltet Spoiler zu den Vorgängerbänden. Das Fazit ist jedoch spoilerfrei und kann auch gelesen werden, wenn man die Vorgängerbände nicht kennt.

Inhalt:

Katy ist in den Fängen von Daedalus. Und sie erzählen ihr so einiges… Wer sind denn nun wirklich die Bösen: Daedalus, die Menschen oder die Luxen? In der Zwischenzeit macht sich Daemon daran Katy zu befreien. Und er würde wirklich alles für sie tun…

Die Buch-Abrechnung:

+ Unerwartete Wendungen: Hui, das war gut! Richtig gut! Auch wenn manche Ereignisse vorhersehbar (z.B. Dawson und Beth), so gibt es doch einige Entwicklungen, die spannend sind und in der die Autorin Jennifer L. Armentrout einen unerwarteten Weg einschlägt. Es erwarten einen einige Überraschungen und das hat mir wirklich gefallen.

+ Sehr guter Cliffhanger: Weiterlesen

„Angelfall“ von Susan Ee

Angelfall (Penryn & the End of Days, #1)Konnte mich nicht begeistern

It’s no secret that we’re only temporary allies. Neither of us is pretending that this is a lasting partnership. I help him get home with his wings, he helps me to find my sister.

(S. 141 / Kindle-Pos. 2060-2061)

Inhalt:

Die Welt liegt in Trümmern – und daran sind die Engel, die die Erde heimsuchen, nicht unschuldig. Sie bringen Zerstörung mit sich. Die Menschen haben kein Zuhause mehr, trauen sich gleichzeitig aber auch kaum mehr auf die Straßen. In dieser Zeit wird Penryns kleine Schwester Paige von einer Gruppe Engel entführt. Doch das nimmt Penryn nicht einfach so dahin – sie zieht los, um ihre Schwester aus den Fängen der Engel zu befreien. Und an ihrer Seite ist Raffe, ein Engel ohne Flügel, von dem sie nicht weiß wie weit sie ihm trauen kann. Denn schließlich sind Engel die Gegner – oder?

Die Buch-Abrechnung:

+ Interessantes Setting: Weltuntergangsstimmung. Post-Apokalypse. Böse Engel. Das klingt zumindest interessant! Und es war auch für mich einer der Reize das Buch zu kaufen. Die Anfangsstimmung ist auch recht atmosphärisch. Die Autorin bringt es recht gut rüber wie sich die Menschen verändert haben.

+/- Zu wenig Aussagen über das Entstehen dieser Welt: Für mich gab es zu wenig Erklärungen warum die Welt so ist wie sie in dem Buch eben ist. Warum sind die Engel auf der Erde? Sind sie für die komplette Zerstörung und die Naturgewalten (Erdbeben, etc.) zuständig? Ich hoffe mal, dass die Autorin darauf mehr in Folgebänden mehr eingeht (ich nehme es gleich vorweg: ich werde dies aber nicht weiter verfolgen und somit den zweiten Band nicht lesen) und werte diesen Punkt daher neutral. Weiterlesen

„Dead Ever After“ von Charlaine Harris

Dead Ever After (Sookie Stackhouse, #13)E-N-T-T-Ä-U-S-C-H-E-N-D … oder auch kurz: Flop!

The love we’d had for each other lay broken irreparably. It bled out somewhere on my back doorstep. (S. 129)

Dies ist der 13. Band der “Sookie Stackhouse”-Reihe. Die Rezension beinhaltet Spoiler zu den Vorgängerbänden. Das Fazit ist jedoch spoilerfrei und kann auch gelesen werden, wenn man die Vorgängerbände nicht kennt.

Inhalt:

Arlene taucht wieder im Merlotte’s auf und will am liebsten ihren alten Job zurück. Sookie hat jedoch noch weitere Probleme: Ihre Beziehung mit Eric läuft mehr schlecht als recht – und dann wird sie auch noch aufgrund eines Mordes als Tatverdächtige festgenommen…

Buch-Trailer:

Die Buch-Abrechnung:

+ Alles hat ein Ende: Leider hat Charlaine Harris bei dem letzten Band schon stark nachgelassen (allg. wurden die Bücher dieser Reihe in der letzten Zeit immer schlechter). Nach diesem Abschlußband, kann man nur froh sein, dass die Reihe nun zu Ende ist (wobei es ja doch noch nicht so ganz zu Ende ist, Ende Oktober erscheint „After Dead: What Came Next in the World of Sookie Stackhouse“.

+ Es gibt eine Lösung: Ob man diese nun mag oder nicht – die Autorin Charlaine Harris präsentiert uns für die aufgeworfenen Fragen eine Lösung. Weiterlesen

„Losing It“ von Cora Carmack

Losing It (Losing It, #1)Forget it!

The trouble was … as much as I didn’t want to be a virgin, I also didn’t want to have sex. (Kindle Pos. 123-123)

Inhalt:

Bliss ist 22 und Jungfrau. Das soll sich durch einen One-Night-Stand mit Garrick, den sie in einer Bar kennenlernt, ändern! Doch bevor es so weit kommen kann, wird Bliss von ihrer Angst übermannt und erfindet eine Ausrede, die unglaubwürdiger nicht sein könnte. Doch das ist nicht peinlich genug. Denn am nächsten Tag steht Bliss ihrem neuen Professor gegenüber – und das ist kein Geringerer als Garrick!

Die Buch-Abrechnung:

– Gähn: Es klang unterhaltsam. Nicht nach hochtrabender, aber UNTERHALTSAMER Literatur. Doch es war richtig schlecht und alles andere als unterhaltsam. Ich habe es anfangs wirklich versucht das Buch zu lesen und die ersten paar Seiten waren auch noch ganz lustig. Aber je weiter die „Story“ (die nicht vorhanden ist) voranschreitet, desto langweiliger wurde das Buch! So habe ich das Buch letzten Endes nur noch überflogen und mir die „wichtigen Infos“ rausgepickt. Ja, eigentlich hätte ich das Buch vermutlich auch gleich abbrechen können. Aber da es „nur“ 204 Seiten hat (Kindle-Edition!), dachte ich mir, dass ich das schon durchhalte. Aber hier waren selbst schwache 204 Seiten zu viel. Weiterlesen