„Die letzte Wahrheit“ von Kimberly McCreight

Die letzte WahrheitSpannend – aber leider nur teilweise gut umgesetzt

„Ihre Tochter Amelia.“ Der Detective hockte jetzt neben ihr. „Sie ist vom Dach gefallen, Mrs Baron. Bedauerlicherweise hat sie – den Sturz nicht überlebt. Es tut mir leid, Mrs Baron. Ihre Tochter Amelia ist tot.“ (S. 32)

Inhalt:

Die 15jährige Amelia hat Selbstmord begangen. Damit hat ihre alleinerziehende Mutter Kate, die Anwältin ist, zu kämpfen. Bis sie eine SMS bekommt, dass Amelia gar nicht vom Dach ihrer Schule gesprungen ist. Kate macht sich auf die Suche wer hinter dem Tod ihrer Tochter steckt und muß einige Dinge verkraften von denen sie nichts wußte…

Die Buch-Abrechnung:

+ Spannend: Es gibt immer wieder neue Wendungen in dem Buch zu entdecken, die teilweise vorhersehbar, aber oft auch unvorhersehbar sind. Dadurch ist „Die letzte Wahrheit“ ein Buch bei dem man auf jedenfall wissen will wie es weitergeht und das sich nur schwer aus der Hand legen lässt. Weiterlesen

„Origin“ von Jennifer L. Armentrout

Origin (Lux, #4)Deutlich besser als der vorherige Teil

„Did you think you could stop me?“ Power shot from me, smacking into the door behind Dawson, blowing it off the hinges and into the house. „I’ll burn the world down to save her.“ (Kindle Pos. 1409-1410)

Dies ist der 4. Band der “Lux”-Reihe. Die Rezension beinhaltet Spoiler zu den Vorgängerbänden. Das Fazit ist jedoch spoilerfrei und kann auch gelesen werden, wenn man die Vorgängerbände nicht kennt.

Inhalt:

Katy ist in den Fängen von Daedalus. Und sie erzählen ihr so einiges… Wer sind denn nun wirklich die Bösen: Daedalus, die Menschen oder die Luxen? In der Zwischenzeit macht sich Daemon daran Katy zu befreien. Und er würde wirklich alles für sie tun…

Die Buch-Abrechnung:

+ Unerwartete Wendungen: Hui, das war gut! Richtig gut! Auch wenn manche Ereignisse vorhersehbar (z.B. Dawson und Beth), so gibt es doch einige Entwicklungen, die spannend sind und in der die Autorin Jennifer L. Armentrout einen unerwarteten Weg einschlägt. Es erwarten einen einige Überraschungen und das hat mir wirklich gefallen.

+ Sehr guter Cliffhanger: Weiterlesen

„Anna and the French Kiss“ / „Herzklopfen auf Französisch“ von Stephanie Perkins

Anna and the French Kiss (Anna and the French Kiss, #1)Nettes Buch für zwischendurch

„You can touch anything of mine you want.“ He freezes. A funny look runs across his face before I realize what I’ve said. I didn’t mean it like that. (Kindle Pos. 777-778)

Inhalt:

Ausgerechnet in ihrem Abschlußjahr schickt ihr Vater die 17jährige Anna in eine Schule nach Paris – in ein Land dessen Sprache sie nicht mal spricht! Erst sträubt sie sich dagegen, doch Schritt für Schritt wird ihr Paris immer sympathischer, was u.a. an der Vielzahl an Kinos liegt, die Anna einfach liebt, weil sie Filmkritiken bloggt. In der Schule freundet sie sich schnell mit einer kleinen Gruppe von Schülern an, von denen Étienne ihr bester Freund wird. Doch je enger ihre Beziehung wird, desto komplizierter wird es auch – denn u.a. hat Ètienne ja auch eine Freundin…

Die Buch-Abrechnung:

+ Leichte Lektüre: „Anna and the French Kiss“ ist ein Buch, das sich leicht und schnell verschlingen lässt. Die Geschichte ist recht süß ohne dabei jedoch zu klebrig zu werden.

+ Schreibstil: Stephanie Perkins empfand ich als sehr angenehm (ich habe das Buch im Original gelesen). Gerade die oben beschriebene Tatsache, dass die eine zuckersüße Geschichte geschrieben hat, die aber nicht vor Kitsch trieft, macht das Lesevergnügen zu etwas Besonderem. Weiterlesen

„Silber – Das erste Buch der Träume“ von Kerstin Gier

Silber: Das erste Buch der TräumeHin- und hergerissen

Dachten die etwa, sie könnten mich so einfach abschütteln? Dich nicht jetzt, wo der Traum erst so richtig interessant wurde.
Das machte Spaß! Das machte so was von Spaß.
(S. 86 / 87)

Inhalt:

Liv hat eigentlich genug um die Ohren: Mit ihrer Schwester Mia, dem Kindermädchen Lottie und ihrer Mutter reist sie durch die Welt. Immer wieder ein anderes Land, eine andere Schule, neue Menschen. Dieses Jahr verschlägt es die Familie nach London. Doch da muß sich Liv nicht nur in das neue Umfeld einfügen: Sie hat dazu auch noch seltsame Träume mit einigen Jungs aus ihrer Schule. Und diese wissen – in der realen Welt – Dinge, die in ihren Träumen passiert sind. Das kann doch gar nicht sein … oder?

Buch-Trailer:

Die Buch-Abrechung:

+ Cover: Das ist mal wieder ein Buch bei dem es mir auf keinen Fall reichen würde es als eBook zu besitzen (normalerweise lese ich mittlerweile fast nur noch eBooks). Das Buch ist optisch so schön, dass man es auf jedenfall als Hardcover besitzen muß. Ein Schmuckstück für’s Bücherregal!

+ Unterhaltsamer Schreibstil: Die Autorin Kerstin Gier punktet auch bei diesem Buch mal wieder dick mit ihrem unterhaltsamen, überaus witzigen und durch und durch sympathischem Schreibstil. Weiterlesen

„Rachekind“ von Janet Clark

RachekindSpannend und gruselig, aber zugleich auch etwas zu abgefahren

>> Wie im Film<<, sagte er ehrfürchtig. >>Viel schlimmer.<< Hanna schlang ihre Arme um Lilou. >>Im Film ist nach eineinhalb Stunden alles ausgestanden.<< (Kindle Pos. 3846-3847)

Inhalt:

Hanna führt ein glückliches Leben mit ihrer einjährigen Tochter Lilou und ihrem Mann Steve – bis dieser plötzlich spurlos verschwindet. Hanna ist davon überzeugt, dass es etwas Schlimmes passiert sein muß, aber niemand will ihr glauben. Und seitdem Verschwinden von Steve, ist auch Lilou sehr verändert – was steckt dahinter? Und wo vor allem steckt Steve?

Die Buch-Abrechnung:

+ Spannung: Gekonnt legt die Autorin Janet Clark diverse Fährten, um den Leser in die Irre zu führen. Natürlich bekommt man immer wieder Hinweise – durchschauen konnte ich dieses Rätsel jedoch nicht. Es hat fast bis zum Ende gedauert bis das Puzzle gelöst war und somit das Bild einen Sinn ergab. Weiterlesen

„The Elite“ von Kiera Cass

The Elite (The Selection, #2)Süchtigmachend, aber unbefriedigend…

„What else are you bad at?“ He held me close, his brown eyes bright with a secret. „Recently I’ve discovered this one thing…“ „Tell.“ „It turns out I’m absolutely terrible at staying away from you. It’s a serious problem.“

(Gespräch zwischen Maxon und America, Kindle Pos. 87-92)

Dies ist der 2. Band der Selection-Reihe. Die Rezension beinhaltet Spoiler zum Vorgängerband. Das Fazit ist jedoch spoilerfrei und kann auch gelesen werden, wenn man den Vorgängerband nicht kennt.

Inhalt:

Und da waren es nur noch sechs… Und alle haben nur ein Ziel: Prinz Maxon und damit verbunden die Krone von Illéa! Nun ja, fast alle. Denn America weiß immer noch nicht was sie will: Einerseits verliebt sie sich langsam in Maxon und ist eifersüchtig auf die anderen Mädchen, andererseits lassen die Erinnerung an ihre erste Liebe Aspen einfach nicht los. Doch der Wettstreit ist entbrannt und langsam scheint es als habe America immer weniger Zeit zu entscheiden was sie will…

Die Buch-Abrechnung:

+ Besseres Bachelor-TV-Feeling: Während ich beim ersten Buch noch nicht (oder nur schwach) die Vergleiche zur Bachelor-Fernsehsendung spüren, war dies im zweiten Band wesentlich besser ausgearbeitet. Dadurch dass das Feld an Mädchen nun übersichtlicher ist, hatte ich einen viel besseren Bezug zu den Mädchen und das Intrigen- und Machenschaftenspiel wurde aufgrunddessen für mich auch interessanter.

+ Süchtigmachend: Man kann ja über die Reihe sagen was man will, aber ich finde sie hat einen definitiven Sucht-Faktor! Weiterlesen

„Boundless“ von Cynthia Hand

Boundless (Unearthly, #3)Ein bißchen schade…

„So often we only do what we think is expected of us, when we are capable of so much more.“
(Kindle Pos. 4261-4262)

Dies ist der 3. Band der Unearthly-Reihe. Die Rezension beinhaltet Spoiler zu den Vorgängerbänden. Das Fazit ist jedoch spoilerfrei und kann auch gelesen werden, wenn man die Vorgängerbände nicht kennt.

Inhalt:

Stanford steht für die „Teil-Engel“ Clara, Christian und Angela auf dem Programm! Hier soll sich Angelas Vision erfüllen – doch auch Clara und Christian haben neue Visionen. Während Clara unterdessen versucht über Tucker hinweg zu kommen und ihn nicht so wirklich vergessen kann, kommen sich dennoch auch Christian und Clara näher… Und sobald die Visionen anfangen sich zu verwirklichen, geht es drunter und drüber bei Clara und ihren Freunden!

Buchtrailer:

Meine Meinung:

Puh, erst hab ich 4 Sterne für diesen Band vergeben. Nach etwas „drüber schlafen“ bin ich bei 3,5 Sternen gelandet – denn je länger das Gelesene zurückliegt, desto enttäuschter bin ich vom Abschlußband dieser Trilogie. Warum? Weiterlesen

„Obsidian“ von Jennifer L. Armentrout

Obsidian (Lux, #1)Ähnliches Problem wie mit der Half-Blood-/Covenant-Reihe

„It seemed neither of us had anything to say, which was actually nice. I liked him better when he’d lost the ability to speak.“ (S. 47)

Die 17jährige Katy (eine Buch-Bloggerin … sehr sympathisch!) zieht mit ihrer Mutter vom schönen Florida irgendwo ins Nirgendwo in West Virgina. In der Einöde – denn sie leben sehr abgelegen – muß sie feststellen, dass sie zumindest interessante Nachbarn hat: Die Zwillinge Dee und Daemon. Katy freundet sich direkt mit Dee an – was dem hübschen Daemon sehr missfällt. Denn er schaut zwar supergut aus, ist aber total arrogant und unfreundlich. Schon bald bemerkt Katy, dass mit den beiden etwas nicht stimmt. Denn es kann doch nicht normal sein, dass Dee für Bruchteile einer Sekunde durchsichtig wird oder Daemon zehn Minuten unter Wasser tauchen kann ohne auch nur einmal Luft zu holen? Tja, Daemon und Dee sind Aliens – und so befindet sich Katy schnell im Chaos, denn andere Aliens sind hinter den beiden her…

Hm, „Obsidian“ könnte man als „Twilight meets Aliens“ mit einem Schuß „Ich bin Nummer Vier“ bezeichnen. Das gleiche „Problem“ hatte ich ja mit Jennifer L. Armentrouts Buch „Half Blood“, denn dort gab es erschreckende Parallelen zu „Vampire Academy“. Weiterlesen

„Plötzlich Fee – Herbstnacht“ von Julie Kagawa

Herbstnacht (Plötzlich Fee, #3)Für mich kein Highlight-Band wie für so viele andere…

Ich spielte meine Rolle: Das Mädchen, das sich in einen Feenprinzen verliebt hatte. Solche Geschichten gingen selten gut aus. (S. 51 / 52)

Meghan und Ash wurden aufgrund ihrer Liebe aus dem Nimmernie verbannt. Doch auch in der sterblichen Welt machen die eisernen Feen keinen Halt vor Meghan – denn sie sinnen auf Rache. Und so bleibt Meghan nichts anderes als sich gemeinsam mit dem Ash den Ereignissen zu stellen…

Als ich „Plötzlich Fee – Herbstnacht“ begonnen habe, war ich sofort wieder in der schönen Welt – und das obwohl ich ja eigentlich kein Fan von Feen-Büchern bin. Aber diese Reihe mag ich doch sehr. Der Anfang war sehr unterhaltsam und ich habe es genossen zu lesen wie Meghan und Ash in der sterblichen Welt landen, die Angriffe der eisernen Feen und ganz voran natürlich auch Puck und Grim, die immer für ein Grinsen gut sind. Auch Meghans und Ashs Reise zu Leanansidhe und ihr anschließender Aufenthalt in deren Hütte waren toll. So weit, so gut!

…doch dann Weiterlesen

„Wir beide irgendwann“ von Jay Asher und Carolyn Macker

Wir beide, irgendwannEin Buch, das uns daran erinnert in der Realität und im hier und jetzt zu leben…

Ich wusste, wenn zwischen uns was laufen und nicht funktionieren würde, dann wäre unsere Beziehung für immer zerstört. Doch gerade indem ich unsere alte Beziehung unbedingt bewahren wollte, habe ich sie kaputt gemacht.
(S. 86)

Mai 1996 – Emma bekommt einen Computer geschenkt und loggt sich mit Hilfe ihres ehemals besten Freund Josh zum ersten Mal ins Internet ein. Dort öffnet sich plötzlich die Facebook-Seite und zeigt Emma ihr Leben in 15 Jahren. Während für Josh alles gut aussieht (er hat einen Traumjob und ist mit dem hübschesten Mädchen der Schule verheiratet), zeigt sich Emmas Zukunft alles andere als rosig: Sie ist arbeitslos und unglücklich verheiratet. Daraufhin setzt Emma alle Hebel in der Gegenwart in Bewegung, um diese Zukunft zu verhindern…

An einem Wochenende habe ich „Wir beide irgendwann“ begonnen und auch beendet. Das Buch liest sich schnell und unterhaltsam – und ehe man sich versieht ist man am Ende angelangt. Das Autoren-Duo Jay Asher und Carolyn Macker weiß zu unterhalten!

Die Kapitel werden übrigens abwechselnd aus Emmas und Joshs Perspektive geschildert – ein Erzählstil, den ich sehr gerne mag. Allerdings stand ich Protagonistin Emma ziemlich gespalten gegenüber. Weiterlesen