„Blutbraut“ von Lynn Raven

BlutbrautWenn sich 736 Seiten kurz anfühlen … dann ist es Lynn Raven!

„Wie geht es ihr heute morgen?“
„Gut genug, um mich zum Teufel zu wünschen.“
„Oha, was genau hat sie gesagt?“
„Ich glaube, der entscheidende Satz war: >Verpiss dich endlich, du Scheißkerl!<“
(S. 63)

Lucinda Moreira führt ein Leben auf der Flucht. Denn sie ist eine Blutbraut. Dies bedeutet, dass sie auf der Flucht vor Joaquín de Alvaro ist, einem sehr mächtigen, jungen Hexer (denn nur ihr Blut kann ihn davor bewahren zu einem Nosferatu – einem blutrünstigen Monster / Untoten – zu werden), der für Lucinda geradezu das Böse verkörpert. Als sie sich schließlich in Cris verliebt, passiert es schließlich: Lucinda wird entführt und auf das Anwesen von Joaquín de Alvaro gebracht – und muß entsetzt feststellen, dass Cris Joaquíns Bruder ist! Doch nicht nur Joaquín ist hinter Lucindas Blut her. Dies muß Lucinda feststellen als sie bei einem Fluchtversuch in die Gewalt eines anderen Hexers gerät – doch dann befreit Joaquín Lucinda unter Einsatz seines Lebens …und ihr Bild von dem bösen Hexer gerät langsam ins Wanken…

Lange habe ich auf dieses Buch gewartet und mich darauf gefreut – und ich wurde nicht enttäuscht. Ich habe bisher die Dämonen-Triologie und auch „Der Kuss des Kjer“ von Lynn Raven gelesen und muß sagen, dass mich auch ihr neues Werk „Blutbraut“ begeistern konnte.

Der Schreibstil ist modern und unheimlich erfrischend (siehe auch die oben zitierte Szene). Ich hatte ja meine Bedenken bei einem 736-Seiten-Buch (irgendwie schrecke ich immer mehr vor diesen dicken Wälzern zurück), aber durch ihren wunderbaren Schreibstil ließ Lynn Raven die Zeit die Seiten im Nu verfliegen! Auch die immer wiederkehrenden spanischen Wörter / Sätze, waren sehr angenehm und auch verständlich (aus dem Kontext) – auch wenn man wie ich kein Spanisch kann ;) Wer es genauer wissen will, findet auf der Verlagshomepage von cbt ein Special zu „Blutbraut“ (http://www.cbt-lynnraven.de) und dort die entsprechenden Übersetzungen (hier gibt es auch noch einiges anderes zu entdecken!). Was mich jedoch etwas gestört hat, dass z.B. in Inch gemessen wird – wieso hier in Deutschland dann nicht entsprechend das gängigere Zoll (2,54 cm) oder eben Zentimeter zur besseren Verständlichkeit verwendet wird, war mir ein Rätsel.

Der Anfang war teilweise etwas verwirrend für mich. Das Buch wird teilweise aus Lucindas Ich-Perspektive geschildert und teilweise gibt es kurze Kapitel / Einblicke von jemand Unbekanntem. Dazu noch relativ viele Namen. Aber irgendwann versinkt man in dieser Welt.

Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen, auch wenn ich Lucínda, die Protagnostin, ein manches mal gerne durchgerüttelt hätte. Andererseits wird ihr Verhalten durch ihre Vergangenheit erklärt – dennoch dachte ich ihr mir manchmal „Nun ist aber auch mal gut…“. Auf jedenfall ist sie eine sympathische Protagonistin.

Die beiden Brüder, Cris und Joaquín, die so unterschiedlich um Lucinda kämpfen, sind eine weitere Bereicherung für das Buch. Ich denke es wird jedem, der das Buch liest relativ schnell klar, für wen man hier Sympathien entwickelt (und nein, glaubt mir: damit spoilere ich nicht): Joaquin de Alvaro ist zwar gefährlich, aber zugleich ehrlich, attraktiv, anziehend und liebevoll – was für eine Kombination! Atemberaubend. Definitiv einer meiner liebsten männlichen Protagonisten!

Auch die Nebencharaktere bleiben in diesem Buch alles andere als blaß, allen voran hat mir hier besonders gut Joaquíns bester Freund Rafael gefallen.

„Blutbraut“ ist ein schöner Mix auf Intrigen und Ränkenspielen bei dem sich leise und schleichend die Liebesgeschichte entwickelt. Eine wunderbare Kombination. Und es hat mir sehr gut gefallen, dass sich die Liebesgeschichte so richtig schön langsam entwickelt hat. Doch auch der Weg wie z.B. Lucinda langsam ihre Vergangenheit aufdeckt und alles nicht immer so zu ist wie es auf den ersten Blick scheint, macht „Blutbraut“ zu etwas Besonderem.

Ok, manche Szenen waren – trotz tollem Schreibstil – etwas ausschweifend. Alles in allem war das Buch einfach sooo schön.

Und *snüff* …auch ein paar Tränchen sind bei mir gekullert. Weil es an manchen Stellen sooo traurig war!

Am Ende bleiben einige Fragen offen – ist das so gewollt, lässt Lynn Raven die Option auf einen Folgeband offen? Hm, weder auf der Verlagshomepage noch auf der von der Autorin findet man dazu Hinweise. Mal schauen, ob da noch was kommt oder nicht…

FAZIT
Blutbrautwww.dyerware.comwww.dyerware.comwww.dyerware.comwww.dyerware.comwww.dyerware.com
Ein gefühlvolles Buch, das mich trotz seiner vielen Seiten überzeugen konnte. Ich habe es geliebt - so sehr, dass es mich zu Tränen rühren konnte. Lynn Ravens Bücher sind ein absolutes Muß - so auch ihr neues Werk Blutbraut.

 

Allgemeine Buchinformationen:

Titel: “Blutbraut”
Autorin: Lynn Raven
Verlag: cbt
Preis: 14,99 €
ISBN: 978-3570160701
736 Seiten
Veröffentlichung: 31. Oktober 2011
Leseprobe: Klick!

Danke an den cbt-Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionexemplars!

Kommentare (22) Schreibe einen Kommentar

  1. Huhu:) Schließe mich Meri mal an, aber bin ja eh ein Lynn Raven Fan also war das Buch von Anfang an ein Muss für mich und durch die tolle Rezi,fühl ich mich nur noch bestärkt <3
    Liebe Grüße, liebe Moni <3

    Antworten

    • Huhu meine Liebe!

      Lynn Raven ist klasse, oder? Hach, ich liebe ihre Bücher auch! Bin gespannt wie es Dir gefällt, wenn Du es gelesen hast <3

      Antworten

  2. das klingt doch eh klasse :D uii und ganz schön schnell fertig warst für diese dicke ^^ hehe …ich liebe ja alle(!) lynn ravens die ich bisher gelesen habe ;D und natürlich will ich blutbraut auch iwann haben ^^

    <3

    Antworten

    • Jap, das Buch war echt total schnell durch dafür, dass es so dick war :D Aber bei einer guten Story verfliegen auch so viele Seiten. Und da Lynn Raven uns bisher noch nie enttäuscht hat, kann das Buch ja nur gut sein :) Obwohl ich auch schon einige kritischere Stimmen gelesen habe (hey, und das nicht von mir!). Aber ich fand’s schööön <3

      Antworten

  3. Ah ja, es tut immer gut zu lesen, das man nicht der Einzige war, der keine 5* vergeben hat ;P
    Schöne Rezi!

    LG, Lisa

    (PS: Mich hat die Inch Angabe auch ein wenig gestört ;) – Hach ja, wir sind halt beide zwei kleine Nörgler ^^)

    Antworten

    • Ach, ich hab schon ein paar wesentlich zerreissendere Rezis zu dem Buch gelesen als unsere ;)

      Hab mich nach meiner Rezi auch auf Deine gestürzt (hatte sie ja schon „damals“ gelesen – aber mein Hirn ist wie ein Sieb) und mußte schon schwer grinsen – auch 4 Sternchen und eben auch diese Inch-Sache. Da mußte ich echt schmunzeln ;)

      LG
      Monika

      Antworten

  4. Ich habe deine Rezi mal wieder gerne gelesen! Ich fand das Buch auch toll, allerdings fand ich den Kjer noch ein ganz kleines bisschen besser. Ja, die Inch-Angabe war schon gewöhnungsbedürtig, insbesondere, wenn man bedenkt, dass das Buch ja gar nicht übersetzt wurde. Zudem hatte ich zunächst nicht das Gefühl, dass Lucinda erst 17 bzw. 18 Jahre alt ist, ich hätte sie gut und gerne auf Mitte 20 geschätzt. Ansonsten aber sehr schön zu lesen. Ich habe es binnen zwei Tagen regelrecht verschlungen. Und Lynns Charas sind sowieso meist die besten. Dawn (Der Kuss des Dämons) wollte ich damals zwar gelegentlich auch schütteln, gemocht habe ich sie trotzdem.

    Hast du die Bonuskapitel bei cbt gelesen? Ich musste ja so lachen, wie Joaquín ihr das Tatoo verpasst hat. Genial!

    LG Reni

    Antworten

    • JAJAJA, ich muß Dir so zustimmen. 100% – ich hab noch überlegt, ob ich es in die Rezi einbaue… Ich hatte auch große Augen als da plötzlich was von Lucindas achtzehntem Geburtstag stand – ich dachte ich seh nicht richtig. Hat mich total irritiert, weil ich auch immer dachte sie ist älter!

      Bonuskapitel muß ich noch lesen – aber das klingt ja sehr vielversprechend :D Da freu ich mich noch mehr drauf :)

      LG
      Monika

      Antworten

  5. Wirklich eine schöne Rezi, bin inzwischen richtig neugierig auf das Buch. So langsam bezweifle ich, dass ich drum herum komme, das Buch auf meine Weihnachtswunschliste zu setzen. Bis dahin werde ich wohl leider nicht das Geld haben, um mir „Blutbraut“ anzuschaffen. Aber Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude (rede ich mir jetzt mal ein). ;)

    Antworten

    • Nee-nee! Da mußt auch nicht drumrum kommen. Das Buch ist schön, das sollte man lesen. Ich hab es wirklich sehr gemocht. (Nicht wundern: 4 Sterne ist bei mir eine sehr gute Wertung!).

      Ich drück Dir die Daumen, dass es zu Weihnachten bei Dir einzieht. Ist ja nicht mehr sooo lange hin ;)

      Antworten

  6. Aw, es freut mich, dass dir das Buch so sehr gefallen hat! Du hast dich immerhin riesig gefreut es endlich lesen zu können. Zwar denke ich immer noch, dass es nicht mein Ding ist, aber wie gesagt, es freut mich für dich. :-)

    Ganz liebe Grüße!

    Antworten

    • Jap, auf das Buch hab ich mich echt schon seit Moooonaten gefreut. Und GsD wurde es keine Enttäuschung ;)

      Jetzt bin ich wieder am SuB abarbeiten, aber iwie… Ist das aktuelle Buch vermutlich nicht so mein Ding (hätte ich es nur auf dem SuB gelassen :D).

      GLG :)

      Antworten

  7. Das Buch ist zwar wie gesagt nichts für mich, aber dennoch habe ich deine Rezension sehr gern gelesen. Ist wirklich gut geschrieben.

    Liebe Grüße, Diti

    Antworten

    • Danke Diti! Aber wenn ein Buch so toll ist, dann ist es auch nicht so schwer eine Rezension darüber zu schreiben – obwohl… neulich ist mir aufgefallen, dass man bei schlechten Büchern auch die Rezensionen wie von selbst schreibt, wenn man einfach eine lange Liste an Kritikpunkten hat ;) Schwierig finde ich immer die Bücher bei denen man einfach keine Verbindung / kein gutes Gefühl entwickeln konnte, die aber ansich keine großen Kritikpunkte aufweisen konnte…

      LG
      Monika

      Antworten

    • Danke Casus! Das ist ja lieb!! Ich hoffe Du bist nicht enttäuscht, aber ich habe beschlossen zukünftig, die Award-Regeln zu ignorieren – die Awards poste ich aber natürlich weiterhin und verlinke den Blog von dem ich den Award erhalten habe. Habe den Award auch schon eingebaut: http://www.buchtastisch.de/awards :)

      Antworten

    • Hach, wie cool! Ich freu mich wirklich seeeehr :))

      Und ja, „Blutbraut“ ist ein ziemlich dicker – aber lesenswerter! – Schinken *g*

      *drück Dich* <3

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


− drei = 2