„Allegiant“ / „Die Bestimmung – Letzte Entscheidung“ von Veronica Roth

Allegiant (Divergent, #3)Hmpf, und das soll es jetzt gewesen sein?

…the Dauntless, brave but cruel; the Erudite, intelligent but vain; the Amity, peaceful but passive; the Candor, honest but inconsiderate; the Abnegation, selfless but stifling.
(S. 123, Kindle-Pos. 1360-1361)

Inhalt:

In Chicago spitzt sich die Situation immer mehr zu: Das Fraktionen-System bröckelt. Tris und Four machen sich mit einigen anderen deshalb auf die Suche nach Antworten außerhalb der Mauern. Doch draußen ist es auch nicht so wie erwartet – denn auch hier gibt es Geheimnisse und Lügen…

Die Buch-Abrechnung:

(Diese Rezension ist spoilerfrei, deshalb kann ich auf manche Details nicht so genau eingehen wie es nötig gewesen wäre, um das Buch auseinanderzunehmen).

+/- Das Ende ansich: Während sich die meisten wohl über das Ende ansich (bzw. ein bestimmtes Ereignis am Ende) aufregen, fand ich das gar nicht so schlimm. Es war konsequent und insofern schon i.O. – allerdings wurde es sehr knapp abgehandelt. Das fand ich wiederum etwas schlapp. Einem spektakulären Ende hätte man doch etwas mehr Seiten und Ausführlichkeit spendieren können?

– Plot-Entwicklung: Leider hat mir der Werdegang der Story ansich nicht nicht gefallen. Die Verlagerung außerhalb der Mauern hätte ja einigermaßen vernünftig eingebaut werden können und Veronica Roth versucht es auch zu erklären. Dies kam bei mir aber gar nicht an. Teilweise ist es unlogisch, manchmal sogar uninteressant. Als positives Fünkchen lässt sich anmerken, dass Veronica Roth zumindest versucht hat eine Lösung und Antworten zu bieten. Aber das „Wie“ bleibt recht fragwürdig…

– Der Perspektivenwechsel: Normalerweise mag ich Perspektivenwechsel recht gerne. In Allegiant wird die Geschichte abwechselnd aus Tris und Fours Sicht geschildert. Dies ist der Autorin Veronica Roth aber leider wirklich schlecht gelungen, denn man merkt keinen Unterschied wer gerade an der Reihe ist. Wenn ich das Buch mal mitten in einem Kapitel beenden mußte, wußte ich beim Wiedereinstieg nicht direkt wer nun gerade dran ist. Schade, dass die beiden Persönlichkeiten so zusammengematscht wurden, dass ein Einheitsbrei entstand.

– Unrealistisch: Da wurden über mehrere Bände Feindschaften, etc. aufgebaut – aber hey, ein kleines Gespräch im dritten Band und alle (über Jahre) entwickelten Hassgefühle sind wie weggeblasen. Die Vernunft siegt und man hat sich gegenseitig plötzlich lieb – ja nee, ist klar ;) Also so ein Quatsch! Wozu das ganze Tamtam in den Vorgängerbänden, um es dann in 1-2 Seiten unspektakulär zu lösen? Schade, wirklich schade!

– Four / Tobias: Was ist nur mit dem anziehenden Kerl aus dem ersten Band passiert? Four ist im Abschlußband weinerlich – von sexy und anziehend kann hier definitiv nicht mehr die Rede sein. Er trifft einfach dumme Entscheidungen, verhält sich überhaupt nicht mehr verwegen und undurchschaubar. Der ganze Zauber ist verpufft. Schluß, aus, vorbei.

FAZIT
Allegiantwww.dyerware.comwww.dyerware.comwww.dyerware.comwww.dyerware.comwww.dyerware.com
Was mal so großartig anfing, endet leider richtig schwach. Alles was diese Buchreihe ausgemacht hat, wird zerstört oder ist so nicht mehr vorhanden. Schade. Wirklich richtig schade. Dennoch kann ich mir vorstellen, dass sich das ganze als Film evtl. besser darstellen lässt. Nichtsdestotrotz eine schwache Abschlußvorstellung.

 

Die Reihe:

Divergent (Divergent, #1)Insurgent (Divergent, #2)Allegiant (Divergent, #3)

1. Band: „Divergent“
2. Band: „Insurgent“
3. Band: „Allegiant“ (aktuelle Rezension)

auch auf Deutsch:

Die Bestimmung (Divergent, #1)Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit (Divergent, #2)

1. Band: „Die Bestimmung“
2. Band: „Die Bestimmung – Tödliche Wahrheit“
3. Band: „Die Bestimmung – Letzte Entscheidung“, erscheint am 24. März 2014

 

Allgemeine Buchinformationen:

Titel: „Allegiant“
Autorin: Veronica Roth
Verlag: variiert je nach Ausgabe

Kommentare (17) Schreibe einen Kommentar

  1. Das ist aber schade und nimmt mir gerade etwas die Lust mich an den zweiten Band zu wagen. Dabei steht dieser schon seit dem Erscheinen im Regal. Band 3 zieht dennoch ein. Ich mache mir immer gerne selber ein Bild von den Büchern. Ich hoffe nur, dass es mit nicht auch so gehen wird, denn du bist nicht die Einzige von der ich nun gelesen habe, dass das Buch nicht mehr an die Vorgänger heran kommt.

    LG
    Vanessa

    Antworten

    • Hallo Vanessa,

      ja, mit meiner Meinung stehe ich zwar nicht alleine da – aber es gibt ja auch einige, die die Fortsetzungsbände mögen. Also mach Dir ruhig Dein eigenes Bild davon. Und wie Du siehst, habe ich ja trotz schwachem zweiten Band auch nicht die Finger vom 3. Band lassen können. Die Hoffnung stirbt zuletzt – und vllt werden ja Deine Hoffnungen erfüllt und die Reihe gefällt Dir von der ersten bis zur letzten Seite :) Bin auf jedenfall auf Deine Meinung gespannt!

      LG
      Monika

      Antworten

  2. Du sprichst mir aus der Seele Moni! Mir ging es haargenauso und ich finds einfach schade, was aus der Reihe geworden ist. Das Ende von mir aus. Wenn sie es immerhin GUT gemacht hätte und nicht dieses ruck zuck, würdelose abgehandelte Etwas. Tobias als Charakter fand ich am schlimmsten, die Perspektiven haben mehr geschadet, als sie dass Buch vorangebracht haben.

    Mal sehen, wie das Buch hier auf Deutsch ankommt ;)

    Antworten

    • Hi Tina,

      ja, irgendwie recht frustrierend, da ich zwar am ersten Band auch ein bißchen was zu meckern hatte – aber im großen und ganzen war ich begeistert. Und dann diese beiden Folgebände… Im zweiten Band fing es ja schon an zu bröckeln. Und ich mag ja eigentlich sogar Enden, die gegen den Strom schwimmen und mal anders sind – aber das? Nein danke! Die Umsetzung war wirklich schlecht.

      Bin auch gespannt, ob die deutsche Übersetzung verrissen wird oder ob sie geliebt wird (oder ob es ein Zwischending wird xD). Der zweite Band wurde ja recht positiv bewertet – und den mochte ich schon nicht so recht. Also mal gucken ;)

      LG
      Monika

      Antworten

  3. Hallo Monika,

    vielen Dank für deine klaren Worte. Ich habe den ersten Band förmlich verschlungen und fand besonders Four großartig. Als der zweite Band dann erschien, habe ich mich tierisch gefreut und sofort angefangen zu lesen. Ehrlich, ich habe nach den ersten Seiten gedacht, das Buch wäre von einem anderen Autor. Ich konnte den Protagonisten nicht mehr folgen und die aufgeladene Atmosphäre, die mich anfangs so mitgerissen und fasziniert hat, war überhaupt nicht mehr vorhanden.
    So schade.
    Deine Rezi bestätigt mich in dem Vorhaben, den dritten Band nicht zu lesen.

    Beste Grüße,
    Lena

    Antworten

    • Hi Lena,

      ich kann Dich sehr gut verstehen. Ich hab mich mit dem zweiten Band auch schwer getan. Und ich dachte mir danach, wenn ich jetzt nicht den dritten Band lese, dann werde ich ihn nie lesen. Wie Du an meiner Wertung siehst, wäre das auch kein Beinbruch gewesen ;) Leider findet man im Abschlußband nichts mehr von dem was im ersten Band so faszinierend war.

      Also wenn Du den zweiten Band auch nicht mochtest, denke ich, dass Dir Du den dritten Band sparen kannst. Normal rate ich ja immer dazu sich selbst ein Bild davon zu machen – aber hier bin ich mir recht sicher, dass Du nichts verpassen wirst.

      LG
      Monika

      Antworten

  4. Grüß Dich, Monika.
    Die Trilogie wäre demnach besser ein Einzelkind geblieben…

    Gelegentlich stelle ich mir vor, wie manche Autoren in ihrem Manusskript stecken. Die vereinbarte Seitenzahl ist nahezu erreicht. Zeit das „Finale“ noch drann zu klatschen. Das liegt, noch übrig von der Erstfassung des ursprünglichen Romans, in der Ablage. Fertig, Vertrag erfüllt.
    Gut, ich will einmal hoffen, daß nicht allzuviele Reihen nach diesem Schema gestrickt werden.
    Wieso die großen Verlage auf Trilogien fixiert sind/waren, läßt sich wohl nur mit all den McKinnsey-Jüngern in der Sesseletage erklären. Liebe zum Buch? Gibt’s keine Bonus-Zahlung für!

    bonté

    Antworten

    • Erstmal an dieser Stelle DANKE für Deine Mail! Ich konnte sie noch lesen. Bevor ich mein Windows platt machen mußte – und nun kann ich gerade nicht mehr auf meinen Mail-Account zugreifen. Jeder Versuch ihn einzurichten scheitert, obwohl ich mir von sämtlichen Einstellungen Screenshots gemacht habe. Ich hoffe, ich kriege das zeitnah wieder gebacken, dass alles läuft…

      Und dann natürlich: EIN FROHES NEUES JAHR :)

      Na ja, wäre diese Triologie ein Einzelkind geblieben, hätte der erste Band ein anderes Ende gebraucht. Finde ich zumindest… Aber wie man es dreht und wendet: Ja, die Fortsetzungen waren schlecht. Leider :( So schade!

      Und mit drei Büchern verdient man schließlich mehr. Schau mich an, ich habe sie schließlich auch alle gekauft, obwohl ich schon beim zweiten Band gemerkt habe, dass das alles mehr schlecht als recht ist.

      LG
      Monika

      Antworten

  5. Etwas verwirrt und leicht amüsiert darüber, dass man hier Rechenaufgaben lösen muss bevor man einen Kommentar posten kann, aber gut! Hat wahrscheinlich einen Grund ;-)

    Liebe Moni,

    ich habe den 1. Band verschlungen und den 2. nicht einmal eine halbe Stunde nach beenden des 1. erstanden.

    Der 2. war, wie ich fand, solide. Für meinen Geschmack hat die Autorin sich, was das erklären von Motiven und das darstellen der Entscheidungsprozesse angeht, ein bisschen zu viel Raum gegeben.
    Auch musste ich am Ende des 2. Buches feststellen das ich leichte Aggressionen beim Lesen des Wortes ‚selbstlos‘ bekam. Ideale, Moral und Vergebung eingequetscht in einem seltsames Sandwich aus Selbsthass und überflüssigen Konflikten haben mich einfach mental ein klein wenig… erschöpft?

    Stand vor der Entscheidung den 3. Band zu lesen. Habe mich dann aber Dank deiner wundervollen und rücksichtsvollerweise spoilerfreien Rezension dagegen entschieden!

    Vielen Dank dafür! :D

    Antworten

  6. Ich hab auf das dritte Buch gewartet und auch wirklich darauf hin gefieber.
    Der dritte Teil konnte bei mir leider keine Begeisterung wecken, obwohl ich die ersten beiden Bücher wirklich toll fand. Vorallem der erste Teil hat mich so sehr begeistert, dass ich ihn in drei Tagen durchgelesen hatte .:)
    Den dritten Teil hätte ich am liebsten schon nach ungefähr 200 Seiten weggelegt. :s
    Nach einem Bestimmten Ereignis am Ende habe ich das Buch jetzt endgültig zur Seite gelegt. :(
    Eigentlich bin ich jemand der Bücher zu Ende liest, egal ob sie mir gefallen oder nicht, aber dieses Buch hat mich leider wirklich enttäuscht. :(
    Ich finde, dass durch die verschiedenen Sichtweisen etwas wichtiges verloren geht.
    Four ist jetzt leider sehr durchschbar, was ihm wirklich nicht so gut darstehen lässt wie in den vorherigen Teilen. Schade! Mir hat er vorher besser gefallen.
    Durch das Ende (soweit ich es gelesen habe) verliert die Geschichte leider das Schöne.
    Ich hätte mir einen anderen Verlauf und ein schöneres Ende für die Geschichte gewünscht.

    Antworten

  7. Der 1. Teil war super. Ich habe das Buch regelrecht verschlungen. Bevor ich mit dem 1. Buch fertig war, hatte ich mir schon den 2. Band gekauft. Der 2. Band hat mich nicht sonderlich begeistert, aber er war auch nicht wirklich schlecht. Der 3. Band war einfach nur enttäuschend und richtig sch… Nach einem bestimmten Ereignis konnte ich gar nicht mehr weiterlesen. Ich bin richtig sauer, dass die Geschichte so versaut wurde.
    Der 1. Teil war so gut, dass der Film zum 1. Band nicht annähernd an das Buch rankommt. Finde den Film auch enttäuschend :(

    Antworten

  8. Ich habe heute Teil 3 beendet.
    Ich bin enttäuscht und traurig. Ich hatte mir so viel erhofft. Ich finde, gerade in der heutigen Zeit brauchen Menschen ein Happy End.
    Aber was tut Roth? Sie belohnt nicht die Tapferen und Selbstlosen, sie lässt das Gute im Menschen zu etwas Selbstzerstörerischen werden. Die Entlohung für den beinahe aussichtslosen Kampf Tris´und Fours´bleibt aus. Da frage ich mich, wenn ich mich schon nicht in einem Buch darauf verlassen kann, dass ein stetiger Kampf gegen böse Regime mit einem guten Ende belohnt wird, woran soll ich dann noch glauben.
    Wir lesen Bücher, um aus der Realität in eine schöne, manchmal grausame, aber reizvolle Welt, abzutauchen, um uns in ihr zu verlieren, dort mitzufiebern und die Daumen zu drücken, um am Ende die Bestätigung zu erhalten, dass es nicht wie in der Realität sein muss, dass ruhig das Gute siegen kann.
    Vielen Dank, Veronica Roth, dass du mir auch diesen Glauben geraubt hast!
    Hätte ich gewusst, dass es so endet, hätte ich nach dem ersten Band aufgehört zu lesen und mir meine eigene Fortsetzung fantasiert.
    Der ganze Charme des ersten Bandes ist wie „Asche im Wind“ hinfortgeweht worden.
    Setzen, 6, Roth! No Go!

    Antworten

  9. Ich bin auch ziemlich enttäuscht über das Ende… Ich hatte mir wirklich mehr erhofft und bin ziemlich traurig, sogar ein bisschen Wütent. Manchmal musste ich nachdem ich zwei Seiten vom nächsten Kapitel gelesen habe, auch wieder zurück blättern und gucken: Hä war das jetzt Tobias oder Tris???
    Und mal ganz erlich Kris Tina ich bin genau deiner Meinung! Ich hätte mir ein bisschen mehr von einer eigentlich so guten Autorin erwartet… Und ich kann auch anderen Kommentaren nur recht geben. Für das Große Finale das alle angekündigt haben hätte ich nicht gedacht das dass Buch so billig zu Ende ging:( Ich hoffe der Dritte Teil des Filmes wird besser…

    Antworten

  10. Als ich den Film gesehen habe war ich fasziniert, ich hab mir sofort das Buch dazu gekauft. Ich fand Beatrice einfach nur genial wie selbstbewusst sie ist und tapfer die Grundzüge des Charakters waren einfach perfekt und ansprechend für die Altersklasse. Tobias war im ersten Band tapfer , mutig einfach faszinierend.
    voller freude und mit spannung kaufte ich mir den zweiten Band, ich war spürbar enttäuscht.was ist aus Beatrice geworten? Das anfangs tapfere, selbstbewusste, kampf freudige Mädchen ich verschwunden. Stattdessen ist sie jetzt weinerlich und man man bekommt mitleid mit ihr.
    Four/Tobias ist auch nicht mehr dass was er mal war er ist quasi von Beatrice bessesen und kümert sich bloß nur noch um sie.Wo ist der ergeizige selbständig Tapfere Typ hin? Eine Liebesromace war schon vorstellbar , aber man kann es auch übertreiben.
    Eigentlich schade, die Grundidee die Veronica Roth bei diesen Buch hatte war wirklich sehr gut. im ersten Teil der Bücher Trilogie faszinierend umgesetzt aber im zweiten und bedauerlicherweise wahrscheinlich auch im dritten Teil einfach bloß miserabel.

    Antworten

  11. Ich persönlich fande die ersten beuden Bände gut aber der dritte?! Richtig schlecht. So viele sterben. Marlene, Uriah und Lynn und so viele andere. Vor allem ist es ja die höhe das Tris stirbt! Man hätte schreiben könnte das sie ins Koma fällt und nach ner woche wieder aufwacht aber das sie stirbt? Wie dumm das erstaml ist. Ich war sehr enttäuscht. ich hoffe auch wenn es unwahrscheinlich ist auf eine Überarbeitung wo Tris nicht stirbt.

    Antworten

  12. Habe gerade angefangen den 2. Teil Insurgent zu lesen nachdem ich total verliebt war in Divergent. Nun traue mich schon gar nicht mehr weiterzulesen…
    Als ich rausgefunden habe was am Ende geschieht ist etwas in mir gestorben!
    Klingt dramatisch, ist aber so…Die Geschichte und die Hauptfiguren haben mir irgendwie Mut gegeben, dass man aus sich herauswachsen kann,mehr aus sich machen kann…aber nach dem ende verstehe ich NICHTS mehr!!Ich weis nicht welchen Teufel sie da geritten hat und ich kann allen hier nur recht geben,damit verfliegt der ganze Zauber…Ich wünschte sie hätte es beim 1. band belassen und uns nicht so gnadenlos enttäuscht…

    Antworten

  13. Och nöööö…
    Jetzt hab gar keine Lust mehr das Buch zu lesen will aber trotzdem wissen was genau passiert…(und wie es passiert)
    Aber vlt will Veronica Roth dem Leser wirklich iwas verdeutlichen, mich zB haben ein paar Passagen aus den ersten beiden Teilen zum nachdenken gebracht

    P.s Ich liebe diese Seite

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


sechs + = 13